Dez

17

2008

Pilot flog Maschine zurück – keine Qualifikation für Landung bei schlechter Sicht

Abgelegt in Airlines

Sehr erstaunt waren sicherlich die Passagiere einer Maschine von Flybe – einem britischen Billigflieger, als der Pilot kurz vor der Landung wieder zurück nach Cardiff flog. Geplant war eigentlich, dass das Flugzeug von Cardiff nach Paris fliegen sollte. Dort herrschte allerdings dichter Nebel, sodass sich der Pilot zur Umkehr gezwungen sah.

Die Begründung gegenüber den Passagieren seitens des Piloten war, dass er nicht für eine Landung bei schlechter Sicht, bzw. dichtem Nebel qualifiziert sei. Ein Sprecher der Airline bestätigte, dass der Pilot zwar auf 30 Jahre Flugerfahrung zurückblicken könne, jedoch erst seit kurzem eine größere Maschine fliegt. Obwohl der Pilot die Ausbildung für Landungen bei schlechter Sicht noch nicht abgeschlossen hatte, wurde dieser bereits für Flüge eingesetzt. Da stellt sich sicher die Frage, warum eine Airline ein solches Risiko eingehen kann, Piloten, die die Ausbildung noch nicht komplett abgeschlossen haben, für Flüge einzusetzen – eine andere Frage ist aber auch, was war mit dem Copiloten?

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: