Sep

10

2009

Berlin ist immer eine Reise wert – Teil 1

Abgelegt in Deutschland

Berlin ist immer ein beliebtes Reiseziel für unsere Familie – denn hier bringen schon 2 oder 3 Tage eine herrliche Abwechslung zum Alltag und gleichzeitig kann enorm viel besichtigt werden. Gestern hatten wir uns für eine kleine Museumstour entschieden und wollten eigentlich das Pergamonmuseum Berlin auf der Museumsinsel ansehen und danach noch dem Museum in Berlin über die DDR einen Besuch abstatten.

Für unseren Kurzurlaub in Berlin hatten wir ein Hotel reserviert, das zentral in der Nähe vom Karstadt Hermannplatz liegt. Da wir uns in der Innenstadt von Berlin schon relativ gut auskennen, konnten wir unsere Tour ohne Stadtplan festlegen und mussten nur über den U-Bahn Plan die jeweiligen Stationen auswählen. Durch das Angebot der Tagestickets von der BVG Berlin kann die Stadt bequem und vor allem sehr günstig erkundet werden. Im Innenstadtbereich hat uns ein ganzer Tag in Berlin mit der U-Bahn, der BVG Tram und Fahrten mit dem Bus nur 10,50 € gekostet – ein Erwachsener kostet 6,10 €, ein Kind 4,40 €. Das können wir jedem empfehlen, der morgens oder gegen Mittag zu einer Sightseeingtour in Berlin mit den vielen Museen oder zu einer Shoppingtour in Berlin aufbrechen möchte – denn mit diesem Ticket kann ab Entwertung bis um 3 Uhr am Morgen des nächsten Tages gefahren werden.

berlin-blick-von-unserem-hotel-auf-die-kottbusser-strase1

berlin-blick-auf-den-alex-vor-der-museumsinsel

 

 

 

 

 

 

Nach meinem Plan fuhren wir mit der U-Bahn bis zum Bahnhof Friedrichstraße und von dort mit der Tram bis kurz vor die Museumsinsel Berlin, wo sich das Pergamonmuseum mit dem faszinierenden Ischtar-Tor von Babylon befindet. Schon beim Betreten des Pergamonmuseums waren meine Tochter und ich überwältigt von dem Anblick des gigantischen Pergamonaltars. Dieser Altar gleicht eher einer riesigen Tempelanlage als einem Altar, wie man ihn sich eigentlich vorstellt. Nach diesem gigantischen Bauwerk führte uns der Audioguide weiter zum nächsten Highlight – der griechischen Baukunst, wo ein herrliches Mosaik und zahlreiche imposante Säulen und Tore besichtigt werden konnten.

berlin-pergamonmuseum-der-gigantische-pergamonaltar

berlin-pergamonmuseum-miniaturdarstellung-pergamonaltar

 

 

 

 

 

berlin-pergamonmuseum-athena-vor-torsaulen

berlin-pergamonmuseum-mosaikboden-griechische-kunst

 

 

 

 

 

 

 

Danach hätten wir die aktuelle Pergamonmuseum Ausstellung über die Götter in Griechenland besichtigen können, aber dies war für meine Tochter weniger interessant. Zurück durch den Raum mit dem faszinierenden Pergamonaltar leitete uns der Audioguide in den Raum mit römischer Baukunst. Nach diesem beeindruckenden Anblick kam das zweite große Highlight nach dem Pergamonaltar – das Ischtar Tor von Babylon. Ein solch gigantisches Tor mit den herrlichen Farbmustern hatten wir noch nie erlebt. Zuerst jedoch wurden wir durch den Gang weitergeleitet, an dem die Wände mit herrlichen Bildnissen von Löwen verziert sind, um dann zurück auf das riesige Tor zuzugehen. Im Pergamonmuseum erwarteten uns noch viele weitere beeindruckende Attraktionen, die wir auf den Fotos festgehalten haben. Fotografieren ist im Pergamonmuseum erlaubt – allerdings nur ohne Blitz.

berlin-pergamonmuseum-romische-baukunst

berlin-pergamonmuseum-romische-baukunst-2

 

 

 

 

 

berlin-pergamonmuseum-gang-zum-ischtar-tor

berlin-pergamonmuseum-ischtar-tor-von-babylon

 

 

 

 

 

berlin-pergamonmuseum-das-aleppo-zimmer

berlin-pergamonmuseum-zentrum-fur-islamische-kunst-1

 berlin-pergamonmuseum-gebetsnische-im-zentrum-der-islamischen-kultur

 

Wir hatten mit dem Wetter in Berlin Glück und konnten unseren ganzen Tag bei herrlichem Sonnenschein verbringen. Das DDR Museum in der Karl-Liebknecht-Straße wäre eigentlich nicht mehr weit entfernt gewesen, aber wir hatten fast 3 Stunden im Pergamonmuseum mit seinen beeindruckenden Attraktionen verbracht, sodass wir mit der Tram nach unseren Besuch auf der Museumsinsel wieder zurück in die Friedrichstraße Berlin fuhren. Noch mehr an Informationen und gigantischen Anblicken wäre für unsere Tochter wohl zu viel gewesen – sie war hellauf begeistert vom Pergamonmuseum und wollte dann nur ins Hotel, um unsere zahlreichen Bilder anzusehen. Für den heutigen Tag hatten wir schon die nächsten Museumspläne, die selbstverständlich ebenfalls mit Fotos hier veröffentlicht werden.

Für alle, die ein paar herrliche Tage in Berlin planen, stehen nützliche Infos auf   http://www.urlaubsinfo.biz/berlin/index.php zur Verfügung. Zur Anreise gibt es verschiedene Möglichkeiten – Berlin kann bequem mit dem Auto, mit der Bahn oder auch per Flugzeug besucht werden. Angebote für Flüge ab Berlin stehen von verschiedenen Airlines, unter anderem der Germanwings, der Air Berlin und der Lufthansa zur Auswahl. Vom Flughafen Berlin kann die Innenstadt ganz einfach mit dem Bus und der U-Bahn erreicht werden. Für alle, die Berlin noch nicht kennen, ist es empfehlenswert, sich von Berlin einen Stadtplan mitzunehmen, dort sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten meist eingetragen, sodass diese ganz einfach gefunden werden können.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: