Dez

7

2008

Griechische Inseln wegen Stürmen von der Außenwelt abgeschnitten

Abgelegt in Griechenland

Die derzeit in der Ägäis wütenden Stürme, die bis zu Stärke 9 und teilweise sogar Stärke 10 und mehr erreichten, brachten den gesamten Fährverkehr Griechenlands und natürlich der griechischen Inseln komplett zum Erliegen. Aber nicht nur die Anordnung der Einstellung des Fährverkehrs seitens der Küstenwache sorgte für eine Isolierung der griechischen Inseln, aufgrund der Stürme fielen bisher elf Flüge von Athen zu den Inseln Rhodos, Kreta und auch zu einigen Inseln der Kykladen aus.

Auf Rhodos sorgten zudem zwei Waldbrände für eine katastrophale Situation, da wegen der Stürme keine Löschflugzeuge eingesetzt werden konnten. Dies führte zur Ausrufung des Notstands auf der Westseite der griechischen Insel Rhodos. Laut Angaben des Präfekts der Region sollen jedoch keine bewohnten Gebiete von der Ausweitung der Waldbrände betroffen sein.
Das Wetter in Griechenland scheint komplett verrückt zu spielen, mit sommerlichen Temperaturen und extrem hoher Luftfeuchtigkeit. In Kreta wurden 24°C gemessen, was deutlich über den durchschnittlichen Höchsttemperaturen im Dezember auf Kreta mit etwa 16°C liegt.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: