Aug

21

2013

Olympische Riviera – Zwischen Bergen und Meer

Abgelegt in Griechenland

Die Olympische Riviera befindet sich im Nordosten von Griechenland. Die größte Stadt und Wirtschaftszentrum der Region ist Thessaloniki mit rund 1,2 Millionen Einwohnern. Hier gibt es auch einen Flughafen, auf dem die meisten Gäste, die das Gebiet bereisen, landen. Einige kommen auch mit den Fernlinienbussen oder der Bahn. Auch für Deutsche bietet die Olympische Riviera ein beliebtes Reiseziel.
Gutscheine und Angebote findet man beispielsweise unter gutscheinpony.de/berge-und-meer.html.

Küstenstreifen & einmalige Natur
Der Strand der Riviera ist ca. 70 Kilometer lang und bietet natürlich jede Menge Abenteuer. Hier ist jedermann willkommen, egal ob man nur relaxen möchte oder aktiv werden will. Er zieht sich vom Norden von Paralia bis hinunter in den Süden nach Stomio.

An den meisten Fleckchen ist er recht schmal, aber voll wunderschöner Natur. Überwiegend besteht der Küstenstreifen aus Sandstrand, der jedoch auch größere Kiesel aufweist. Die Seebäder, die sich entlang der Küste ziehen, haben mittlerweile viele Hotels am Meer, in denen die Gäste übernachten können. Zu vielen Hotels gehört ein eigener Sandstrand, genau wie in Paralia und Leptokaria.

Thessaloniki in der Olympischen Riviera

Thessaloniki ist die größte und wichtigste Stadt in der Olympischen Riviera

Nicht weit von der Küste entfernt, erhebt sich das olympische Bergmassiv mit 2918 Meter als dem höchsten Punkt des Olymps. Viele Bergdörfer schmiegen sich an die dicht bewaldete Bergwand. So verwundert es nicht, dass beim Erkunden der Bergdörfer immer ein offener Blick auf das Meer möglich ist.

Strandfeeling & Wassersport
Die Strände sind für Freizeitabenteuer und Badespaß gut geeignet. Man kann Bootsfahrten machen, Wasserski ausprobieren oder sich ein Tretboot mieten. Viele jedoch kommen in die Gegend, um sich hier zu erholen und den Alltag hinter sich zu lassen. Wer gibt nicht alles dafür, seine Beine mal in den Termalischen Golf zu halten. Wen es zur Kultur zieht, kann urige Bergdörfer, Überbleibsel aus vergangenen antiken Zeiten sowie etliche einmalige Bauwerke und Naturschauspiele der griechischen Regionen auskundschaften. Kurz genannt seien da nur die alte Stadt von Dion, die fränkische Burg Platamonas oder das alte Bergdorf Panteleimonas, das erst vor wenigen Jahren wieder besiedelt wurde, nachdem ein Erdbeben die Bewohner in weiter unten liegende Gebiete getrieben hat.

In den größeren Badeorten werden Tauchkurse und ebenfalls eine Fahrt mit dem Bananenboot angeboten. Die Ausflugsboote schippern entlang der Küste und man kann sich hier natürlich einen einzigartigen Überblick über die Unterwasserwelt mit einem Glasbodenboot verschaffen. Die Boote haben eine Glasplatte, die auf dem Wasser aufliegt.

Video zum Korinos Beach in der Olympischen Riviera

Bei einem Strandspaziergang am Abend kann man das Glück haben und den Mond untergehen sehen. Romantik pur kann man hier erleben, denn wenn der gläserne Mond sich im Wasser spiegelt und die Sonne glutrot am Horizont untergeht, dann fühlt man sich wie im Paradies an der Olympischen Riviera.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: