Mai

22

2012

Die Weiße Stadt – das Architekturwunder Tel Avivs

Abgelegt in Israel

Viele Menschen träumen davon, ein Mal im Leben eine Reise in den Nahen Osten zu machen. Vor allem eine Israelreise scheint vielen als erstrebenswert, denn das Heilige Land bietet einiges für Touristen aller Art.

Zunächst ist darauf hinzuweisen, dass die Flugzeit nach Tel Aviv nicht sonderlich lang ist, verglichen mit Flügen nach Amerika oder nach Ostasien. Schon in rund zwei Stunden ist die Reise beendet und der Urlaub kann beginnen. Ist man erst in Israel angekommen, so wird man als Tourist von der enormen Vielfältigkeit des Landes überwältigt.

Einwanderer aus der ganzen Welt haben sich in Israel niedergelassen und das Land geprägt. Zu den Einwanderern zählen auch deutsche Juden, die vor allem in den 1930er Jahren aus politischen Gründen aus dem damaligen Deutschen Reich ins Heilige Land flohen. Diese Einwanderer haben, wie alle Einwanderer, ihre eigenen Besonderheiten mitgebracht, die Spuren im Land hinterlassen haben.

Die Weiße Stadt in Tel Aviv

Hierzu zählt zum Beispiel die „Weiße Stadt“ in Tel Aviv, die in den 1920-er und 1930-er Jahren gebaut wurde. Die weiße Stadt bezeichnet Straßenzüge, bei denen die Häuser im Bauhaus-Stil einfach, schnörkellos und in weißer Farbe errichtet worden sind, und zwar häufig von Architekten, die aus Deutschland eingewandert waren. Die „Weiße Stadt“ ist also die israelische Version des Bauhauses und dürfte Architektur- und Kunstfreunde begeistern. Nicht umsonst wird die „Weiße Stadt“ als Architekturwunder Tel Avivs bezeichnet. Zugleich hat man in den letzten Jahren sich in Tel Aviv besonders bemüht die Bauten der „Weißen Stadt“ zu restaurieren.  Wer Glück hat, der findet sogar ein Hotel im Bauhaus-Stil.

Ist man einmal in Tel Aviv, so sollte man die Stadt erkunden und abends ausgiebige Spaziergänge am Strand einplanen. Ein besonderer Vorteil für ausländische Touristen ist die Tatsache, dass die Menschen in Tel Aviv so gut wie alle Englisch sprechen, was die Verständigung erheblich vereinfachen dürfte.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: