Aug

3

2009

Zigaretten auf La Gomera, der Nachbarinsel von Teneriffa, können Urlauber teuer zu stehen kommen

Abgelegt in Kanaren

Nicht nur die Nichtbeachtung der Einfuhrbestimmungen aus den Kanaren kann für die Urlauber auf La Gomera teuer werden – in der Gemeinde Valle Gran Rey, einem der beliebten Urlaubsziele auf der Nachbarinsel von Teneriffa wird für Verunreinigungen künftig ein Bußgeld bis zu 300 € für diese Ordnungswidrigkeit kassiert.

Viele Urlauber sind schon in die üble Situation gekommen, bei der Einreise aus den Kanaren – zu denen die Inseln des ewigen Frühlings Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro gehören, Strafen am Zoll bezahlen zu müssen. Entgegen den Einfuhrbestimmungen aus den alten Ländern der EU, aus denen meist 800 Zigaretten zollfrei für die Einfuhr nach Deutschland sind, ist bei den Kanaren und vielen neuen Mitgliedsstaaten die zollfreie Einfuhr nach Deutschland auf 200 Zigaretten begrenzt.

Nun kann das Rauchen und das Wegwerfen der Kippen in Valle Gran Rey auf La Gomera Reisen für die Urlauber zusätzlich teuer werden. Das Ausspucken von Kaugummis oder das Hinterlassen von Müll und Abfall auf den Straßen in der Gemeinde wird per Gesetz künftig als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld von einer Höhe bis zu 300 Euro geahndet. Für Wiederholungstäter verdoppelt sich die Strafe. Das trifft die betroffenen Urlauber auf La Gomera sicher hart, ist aber im Hinblick auf saubere Städte und den Maßnahmen zum Umweltschutz durchaus gerechtfertigt – schließlich macht es keine Umstände, den Müll in Abfalleimern zu werfen und die Zigarettenkippen in Aschenbechern zu entsorgen.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: