Dez

27

2008

Unwetter in Spanien – bisher 4 Tote

Abgelegt in Spanien

Heftige Stürme wüteten in Spanien und waren die Ursache für das Ertrinken von 4 Menschen. Schon allein in Barcelona kamen 3 Menschen ums Leben – dies teilten heute die Rettungskräfte mit. Bei den 3 Toten handelte es sich um einen Nachtwächter, der starb, als er am Hafen von Barcelona von einer riesigen Welle mitgerissen wurde.

Ein weiteres Todesopfer in Barcelona war ein Mann, dessen Auto während der Fahrt von einer Welle ins Meer gezogen wurde. Der Sturm kostete auch einen Taucher das Leben – der Taucher war mit 2 Freunden unterwegs gewesen, als der Sturm ihn erfasste. Aber nicht nur in Barcelona forderten die Unwetter Todesopfer – auch im Hafen der Stadt Gandia, die südlich von Valencia liegt, wurde ein Mann am Hafen von einer riesigen Welle erfasst und kam dabei ums Leben.
Im nördlich von Barcelona gelegenen Hafen von Palamos wurde eine Fähre mit 19 Besatzungsmitgliedern losgerissen und auf das Meer getrieben. Ein Rettungsschiff konnte die Fähre in den Hafen zurückschleppen – die Besatzungsmitglieder blieben unverletzt. Zusätzlich zu dem heftigen Sturm kamen noch starke Schneefälle, sodass unzählige Straßen und auch eine Eisenbahnlinie in der spanischen Region Katalonien gesperrt werden mussten.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: