Mrz

14

2012

Mein Kroatien Urlaub: Hundische Ansichten

Abgelegt in Urlaub

Vor Kurzem war ich mit meiner Familie in Kroatien in Urlaub. Ich stelle mich erst mal vor. Ich bin Rosi, ein kleiner Langhaardackel. Mann, war das vorher eine Aufregung. Erst schleppte mich Frauchen zu dem Menschen im weißen Kittel, der sich Tierarzt schimpft. Der piekte mich. Wozu das gut sein soll? Frauchen sagt, dass das Pieken nötig ist. Der Mensch mit dem weißen Kittel schrieb etwas in ein blaues Buch, soll mein Pass sein. Diesen benötigen meine Menschen, ich nicht. Er tat auch noch etwas in mein Genick, damit mich kein Ungeziefer ärgert.

Der bravste Dackel
Herrchen hat sich nach meiner Tierhaftpflichtversicherung erkundigt, ob diese auch in Kroatien gilt. Meine Familie meinte, dass doch mal etwas passieren könnte und dann ein Schaden entsteht. Ich frage mich, was das soll? Ich bin doch der bravste Dackel, der kein Wässerchen trüben kann. Schließlich habe ich doch den treuen „Dackelblick“.Ach ja, dann sind wir in das Geschäft gefahren, wo es lauter leckere Sachen gibt. Ich liebe diesen Ort. Meine Menschen haben für mich ganz viel hunde-futter-gratis.de und Leckerchen gekauft, damit ich im Urlaub bestens versorgt bin. Schließlich kann ich doch nicht verhungern.

Die Fahrt ans Meer
Dann wurde mein Körbchen eingepackt. In einer Tasche waren viele Handtücher für mich. Dann ging es los. War eine lange, langweilige Fahrt. Wir fuhren erst mit so einem komischen Ding, das sich Autozug nannte. Dann ging es mit dem Auto weiter. Als wir endlich unser Ferienhäuschen am Meer erreicht haben, habe ich die ganze Strapaze vergessen. War das schön! Ich konnte am Meer toben, schwimmen gehen, alles ohne Leine. Freiheit, soweit mein Hundeauge reichte.

Wenn wir dann Ausflüge in die Umgebung gemacht haben, dann musste ich leider wieder an die Leine. Ich habe mich auch ganz ordentlich benommen. Die Menschen, denen wir begegnet sind, waren alle sehr freundlich zu mir. Falls Eure Familie auch ihren Urlaub in Kroatien machen will, so redet ihnen gut zu. Es ist mir dort sehr gut gefallen. Allerdings war es an manchen Tagen doch ganz schön heiß, für mich kleinen Hund viel zu heiß. Ich wollte dann nur im Schatten sein, da ließ es sich doch aushalten. Es war schön, dass Herrchen und Frauchen mein Hundefutter mitgenommen haben. Abends war ich immer sehr müde, habe nur noch gefressen und bin dann in mein Körbchen gegangen.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: